Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


news:neuimkuehlschrank2

Für kurze Zeit im Kühlschrank: Rio-Mate

Der Verbrauch der Mate-Restbestände geht weiter, diesmal mit Rio-Mate. Das Getränk in der Plastikflasche ist sozusagen die Mate aus der Region, und zudem auch noch mit 32mg/100ml die mit dem höchsten Koffeinanteil unter den 10 Maten im Test.

Ab jetzt ist Rio-Mate für kurze Zeit für den üblichen Preis im Kühlschrank.

riomates.jpg

Was ist das für 1 Firma

Rio-Mate wird von der Husumer Mineralbrunnen HMB GmbH & Co KG hergestellt, welche sich „mit über 100 Millionen Füllungen pro Jahr und über 70 Mitarbeitern“ laut Website zu einem der größten Mineralbrunnen in Norddeutschland zählt. Laut Daten auf Statista hat das 1996 gegründete Unternehmen 2015 einen Umsatz von 35 Mio € einfahren können.

Traditionell füllt das Unternehmen Mineralwasser aus einem Brunnen des Husumer Wasserwerkes ab, darunter auch einige Sorten die Klimaneutral ausschließlich in der Region verkauft werden. Seit einigen Jahren ist auch Rio-Mate und die Marke „Wunderkind“ in den Geschmackssorten Rhabarber und Holunderblüten im Angebot.

Einen NDR-Bericht von 2012 gibt es auf youtube, in dem man auch von den Verbindungen der Firma zu Viva con Aqua lernt.

Was ist drin?

Zutaten: Natürliches Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Säurungsmittel Citronensäure, natürliches Aroma, Mateextrakt, Koffein, Antioxidationsmittel, Ascorbinsäure, Farbstoff E150d

Die Nährwerte:

  • Brennwert: 24 kcal
  • Kohlenhydrate 5,7 g
  • * davon Zucker 5,6 g
  • Enthält geringfügige Mengen von Fett, gesättigten Fettsäuren, Eiweiß, Salz.
  • Koffein: 32mg/100 ml

Wo kriegt man Rio-Mate

Der eine oder andere Edeka in Lübeck führt Rio-Mate.

Wie hat die Mate im Blindtest abgeschnitten

Im Blindtest konnte jeder Teilnehmer von 1 Punkt (garnicht) bis 4 Punkte (sehr gut) vergeben. Die Kategorien waren Erfrischung, Geruch, Farbe und Geschmack. Neun Personen haben Teilgenommen.

Das Ergebnis bei Rio-Mate ist, wie auch schon bei 1337-Mate, durchwachsen und deckt das gesamte Spektrum ab. Einige Bewerten sehr gut, andere sehr schlecht.

Durchschnitte:

  • Erfrischung: 2
  • Geruch: 2.4
  • Farbe: 2.2
  • Geschmack: 2.1

Die Rohdaten des Tests finden sich im git.

Was die Einordnung auf der Sweet-Ashtray Skala angeht, welche versucht eine Mate zwischen den zentralen Geschmackskomponenten Süß und Aschenbecherichkeit einzuordnen, so verweigert sich Rio-Mate im Test einer Einordnung, von nicht-süß bis sehr süß, von kaum Aschenbecher bis sehr Aschenbecher ist alles dabei. Dies ist auch schon in der Beschreibung im Blog |Hackerbrause zu bemerken „Rio Mate bekommt es dabei hin, gleichzeitig herb, sauer und süß zu sein und hinterlässt auch keinen klebrigen Nachgeschmack. Der Geruch ist nicht so einfach einzuordnen, es riecht fast ein bisschen wie ein süßliches Bier.“

(0,0) entspricht in diesem System Wasser.

Wir sind natürlich nicht die ersten, die ein Mate-Test machen. Exemplarisch wird hier auf den Test von Ze.tt verwiesen. Auch die sueddeutsche hat mal einen gemacht.

news/neuimkuehlschrank2.txt · Zuletzt geändert: 15.06.2018 22:42 (Externe Bearbeitung)